ENKIDU

nacht

ist eine brücke

von milchtagen

zu bluttagen

von eulenstunden

zu felsenjahren

von insekten

zu den lurchen

von der herzsonne

zur sonne des todes

sternäugig

schwingt sie von turmuhr zu turmuhr

bis die gescheckte morgenkuh

über die kleefelder grast

und Shamash schmetterlingstreuend

mohn und taubnessel

aufs taufkleid des tages malt

enkidu aber

ist eine sonnenblume

im forellenkleid des betauten kornfeldes

voll sichtbarer haarflut

und augen aus akelei

er sieht die kinder in der stadt

die noch in den weichen höhlen der mutterberge schlafen

und auch die anderen

die frieren und sterben müssen

im katzenverlassenen mausnest

nur die milchstrassenherzen

fallen noch immer voll mitleid

in sternschnuppen

aus dem brückennachtgeländer

enkidu aber

ist die nacht

die brücke

von milchtagen

zu bluttagen

von der herzsonne

zur jubelsonne des todes