KALI YUGA

the earth has turned dry and brittle

from labouring, watching, shuddering, murder

trees shiver down the slope

giggling leaves turn arid, are lost

upon windswept grave of crush-frenzied joy

I gulp my blood

with the hounds in my heart

and hold in my hand

the staff that turned blind

and white as the way

has trampled all blooms

yet the sun licks with greed

the traces grown faint

first step of a child,

the swaying dance

and swelling womb

of birthing clocks

writing songs in the sand

of time turned to ash

on glow-embered land

KALI YUGA

die erde ist trocken und spröde geworden

vom tragen vom schauen vom grauen vom morden

bäume rieseln den ahang hinab

und kichernde blätter verdorren verloren

auf windigem, freudvoll zerknittertem grab

ich trinke mein blut

mit den hunden im herzen

und halt in der hand

den erblindeten stab

der so weiss wie der weg

alIe blumen zertrat

doch die sonne leckt gierig

verwehende spuren-

den ersten schritt eines kindes,

den tanz

und den pressenden leib

gebärender uhren

sie alle schreiben ein lied in den sand

der verkohlenden zeit

über glosendem land